Nach der Bestellung bekommen Sie eine Bestellbestätigung per Email.

Nach Rechnungserstellung bekommen Sie eine Rechnung per Email.

Bei Versand bekommen Sie einen Paket-Link per Email zugesendet, Sie können darin die Lieferadresse bis kurz vor Anlieferung noch abändern.

Wenn Sie über eine Plattform wie Ebay oder Amazon kaufen, wird die Paketnummer und der Versanddienstleister beim Kauf eingetragen.


Die Bestellung bei rueger-helmets ist ganz einfach. Suchen Sie in Ruhe einen Artikel aus und legen Sie das gewünschte Artikel in den Warenkorb. Um den Kauf bei rueger-helmets abzuschließen, rufen Sie den Warenkorb in der oberen rechten Ecke auf und klicken Sie auf die Schaltfläche „zur Kasse“. 

Hier haben Sie nun die Möglichkeit, sich mit Ihren Kundendaten anzumelden oder als Gast zu bestellen. Wählen Sie die gewünschte Option und geben Sie die dafür erforderlichen Daten ein.

Im nächsten Schritt haben Sie die Möglichkeit, Rechnungs- und Lieferadresse anzugeben, sowie die Versand- und Zahlungsart zu wählen. Im letzten Schritt bekommen Sie nochmal alle Angaben auf einen Blick präsentiert und können nach dem Akzeptieren der Allgemeinen Geschäftsbedingungen den Kauf abschließen.

Wenn man online bestellt, kann es schon mal passieren, dass ein Artikel nicht passt oder einfach nicht vollständig den Erwartungen entspricht. Innerhalb von einem Monat können Sie diesen daher ganz problemlos wieder zurückgeben. Dazu einfach das Paket mit dem beigefügten Lieferschein an unsere Adresse


rueger-helmets

Buchhorn Parcel Service GmbH

Geretsrieder Straße 28

84478 Waldkraiburg


senden.


Für Retouren aus dem Ausland wenden Sie sich bitte an unseren Kundendienst.

Wenn Sie keine Email erhalten, oder aber der darin enthaltene Link zum Zurücksetzen des Passwortes nicht funktioniert, wenden Sie sich am besten an den Kundendienst.

Vorher sollten Sie aber sicherstellen, dass bei der Eingabe der Emailadresse kein Schreibfehler passiert ist und dass Ihr Online-Konto nicht eventuell auf eine andere Emailadresse eingerichtet ist.

Die Versandkosten für alle weiteren EU-Länder jeweils wie folgt:

• Frankreich: € 5,95.

• Belgien, Dänemark, Luxemburg und in die Niederlande: € 5,95 

• Polen: € 5,95 

• Spanien, Finnland, Großbritannien, Italien und Schweden: € 9,95 

• Zypern, Tschechien, Griechenland, Ungarn, Irland und Portugal:€ 14,95 

• Estland, Litauen, Lettland, Malta, Slowenien, Slowakei, Rumänien und Bulgarien: € 19,95 

 

Alle Versandkosten sind Kosten je Auftrag.

Die Lieferung von Lagerware erfolgt in der Regel innerhalb von spätestens 48 Stunden. Und nicht nur das - oft können Sie schon am nächsten Tag mit einem Paket rechnen!

Denn Bestellungen, die werktags vor 14 Uhr bei uns eingehen, verlassen noch am selben Tag unser Zentrallager. Von da an ist die Ware bei unserem Versandpartner GLS in besten Händen und wird in 98% der Fälle schon am nächsten Tag ausgeliefert. 

Dann hilft Ihnen unser Kundendienst natürlich auch gerne persönlich weiter! Sie erreichen uns unter info@rueger-helmets.de .

Wir haben nicht jedes Ersatzteil im Online Shop angeboten. Wenn Sie etwas benötigen senden Sie uns einfach eine Email und wir machen Ihnen ein Angebot wie viel das Teil kostet und ob es lieferbar ist.

Unsere Helme sind in der EU nach Prüfkriterien ECE 22/05 geprüft. Unsere Helme werden mit neuesten Fertigungsmethoden unter strengen Qualitätskontrollen gefertigt. Helmen von rueger-helmets entsprechen den höchsten Sicherheitsrichtlinien wie sie in der Europäischen Union vorgeschrieben sind.

Qualität und Tests

rueger-helmets werden ausgiebigen Tests unterzogen. Dazu sind unsere Testlabors mit allen notwendigen Testapparaturen ausgestattet.


ECE-Prüfung

Alle in Europa zugelassenen Helme müssen die ECE-Prüfung passieren. Die ECE-Prüfung definiert die Testarten und die zu erreichenden Testwerte der verschiedenen Helmbauteile. Dazu gehören Schlagtests an verschiedenen Stellen der Helmschale, Zugprüfungen von Kinnriemen und Helmschloss, Abstreiftests, Prüfung der optischen Qualität und der Kratzfestigkeit der Visiere sowie die Überprüfung der laufenden Produktionen. Der ECE-Einnäher am Kinnriemen oder im Innenfutter bestätigt, dass der Helm die Prüfkriterien erfüllt.


Grundsätzliches

Der Helm ist das wichtigste Bekleidungsstück Ihrer Motorradausrüstung. Er schützt Ihr empfindlichstes Körperteil - Ihren Kopf.

Darüber hinaus sorgt der Helm aber auch für Wind- und Kälteschutz, bei Hitze für Belüftung und für gute Sicht. Er sorgt für Komfort, Wohlbehagen und damit für Konzentration. Ein schlecht gewählter Helm beeinflußt Ihre Konzentrationsfähigkeit und damit neben der passiven Sicherheit auch Ihre Leistungsfähigkeit und damit Ihre aktive Sicherheit. Nehmen Sie sich Zeit für die Helmwahl und sparen Sie nicht am falschen Ende.


Passform

Das wichtigste Kriterium beim Helmkauf ist die Passform. Damit der Helm in den Bereichen Sicherheit und Komfort langfristig Freude macht, empfehlen wir Ihnen besonderes Augenmerk auf die Passform zu legen. Jeder Helmhersteller hat unterschiedliche Passform-Philosophien, so wie es auch die unterschiedlichsten Köpfe gibt. Ihr Helm muss hohen Windgeschwindigkeiten standhalten, sollte Ihre Nackenmuskulatur nicht zu stark ermüden, er sollte Ihnen Drehbewegungen beim Umschauen auch bei Autobahngeschwindigkeiten leicht ermöglichen.


Wie ermittle ich meine HeImgröße?

Wie muß der Helm sitzen?

- Der Helm muß am Kopf eng anliegen, darf aber nicht schmerzhaft drücken.

- Bitte beachten Sie, dass die Polsterung des Helmes nach einer kurzen Eintragezeit geringfügig nachgibt und der Helm dadurch größer wird.

- Stellen Sie den Kinnriemen ein und schließen Sie Ihn. Er darf nicht am Kehlkopf drücken.

- Schütteln Sie Ihren Kopf. Der Helm darf sich nicht auf dem Kopf bewegen.

- Der Helm darf sich bei geschlossenem Kinnriemen nicht vom Kopf ziehen oder verdrehen lassen.

- Setzen Sie sich auf Ihr Motorrad: In Fahrposition darf die obere Helmkante nicht Ihr Sichtfeld beeinträchtigen. Als Brillenträger probieren Sie bitte den Helm mit Ihrer Brille an.


Lieferbare Größen

Messen Sie Ihren Kopfumfang an der stärksten Stelle, über den Ohren. Der gemessene Umfang in cm entspricht Ihrer Helmgröße. Bitte beachten Sie, dass die Helmgröße je nach Hersteller variieren kann.

XXXS 49-50

XXS 51-52

XS 53-54

S 55-56

M 57-58

L 59-60

XL 61-62

XXL 63-64


Materialien

Die Außenschale

Für die Außenschale werden ausschließlich Duroplaste verwendet. Die Außenschale hat die Aufgabe, einen Schlag aufzunehmen und die Energie auf eine größere Fläche zu verteilen und Teile der Schlagenergie zu absorbieren.

Vereinfacht sind das die sogenannten "Fiberglashelme". Duroplasthelme werden mit viel Handarbeit aus verwebten Kunstfasern mit speziellen Kunstharzen hergestellt. Hierzu werden die Matten in eine CNC-gefräste Negativform gelegt und mit Harz bestrichen. Ein aufblasbarer Gummiballon fährt in die Form und presst das Harz gleichmäßig unter Druck und hohen Temperaturen in die Matten. Duroplasthelme zeichnen sich besonders durch Stabilität, hohe Reiss-, Abrieb- und Schlagfestigkeit aus.


Die Innenschale

Die Innenschale ist der eigentliche Schlagdämpfer. Das sogenannte EPS (Expanded Polystyrol), beispielsweise unter dem Markennamen Styropor bekannt, ist ein hochverdichtetes Polystyrol. Die Innenschale oder auch Innenkalotte wird in verschiedenen Größen für die verschiedenen Kopfgrößen hergestellt.


Die Polsterung

Kontakt zum Kopf hat die Komfortpolsterung. In der Regel besteht die Komfortpolsterung aus einem Schaumstoff und textilem Futtermaterial. Die Komfortpolsterung sorgt in Zusammenarbeit mit der Innenschale für die Paßform eines Helmes. Der Futterstoff hat die Aufgabe, die Feuchtigkeit zu transportieren und Schmutz abzuweisen. Wir nehmen als Futterstoff hochwertige schweißtransportierende Funktionsmaterialien.


Der Kinnriemen

Der Kinnriemen sichert den Helm gegen Abstreifen und Abschleudern bei einem Unfall. Der Gurt besteht aus einem reißfesten Nylongewebe, ähnlich dem eines Sicherheitsgurtes bei einem Auto.


Das Visier

Das Visier esteht in der Regel aus Polycarbonat und schützt das Gesicht vor Wind und Wettereinflüssen sowie vor eindringenden Gegenständen. In der Herstellung wird auch hier ein Granulat mit Druck und Hitze in eine CNC-gefräste Form gespritzt. Die Formen sind extrem teuer, da die Flächen der Form sehr exakt gearbeitet und poliert sein müssen, um die notwendige optische Güte (Verzerrungsfreiheit) zu erreichen. Die Qualität der optischen Güte ist auch Bestandteil der ECE-Prüfung.


Die Belüftung bzw. Entlüftung

Die Belüftung oder auch Ventilation sorgt für die notwendige Durchlüftung der Helm-Innenschale. Speziell bei warmen Temperaturen ein unverzichtbarer Komfort. Ein Sicherheitsaspekt ist die Verhinderung von vorzeitiger Ermüdung und damit von Konzentrationsschwäche. Im Zusammenspiel mit Entlüftungsöffnungen wird der Unterdruckeffekt genutzt, um eine gleichmäßige Durchströmung des Helminneren und damit eine Kühlung des Kopfes zu erreichen.


Pflege

Innen

Auch ein Helm bedarf von Zeit zu Zeit der Pflege. Reinigen Sie Ihren Helm von außen und innen. Bei unseren Helmen sind die Polster herausnehmbar und waschbar. Waschen Sie das Innenfutter mit einer milden Seife oder einem Haarwaschmittel in einem Eimer mit lauwarmen Wasser. Legen Sie die Polster zur Trocknung aus. Trocknen Sie die Polster nicht mit Hilfsmitteln wie einem Föhn und legen Sie die Polster auch nicht auf Heizkörper oder in die Sonne. Verwenden Sie niemals scharfe oder lösungsmittelhaltige Reiniger, diese greifen die empfindliche EPS-Kalotte chemisch an und können Ihre Sicherheits-Funktion stark beeinträchtigen.


Außen

Auch für den Außenbereich verwenden Sie bitte einen speziellen Helmreiniger oder Spülmittel. Reinigen Sie auch die Belüftungen von Insekten und die Gummidichtungen der Visiere sowie die Mechanik des Visiers wenn nötig. Das Visier verdient besondere Aufmerksamkeit. Reinigen Sie es gründlich mit einem weichen Lappen, achten Sie darauf, dass sich keine Sandkörner oder Steinchen im Tuch befinden. So werden Sie auch langfristig immer eine gute Sicht haben. Auch hier bitte keine scharfen oder lösungsmittelhaltigen Reiniger verwenden.


Sturz

Wenn Sie bei einem Sturz mit dem Kopf aufgeschlagen sind, empfehlen wir Ihnen, den Helm auszutauschen, selbst wenn äußerlich nur kleine Kratzer erkennbar sind. Die Aufschlagenergie vernichtet der Helm durch Verformung und Zerstörung vor allem seiner inneren EPS-Kalotte. Dies ist häufig nicht mit dem bloßen Auge erkennbar. Bei einem weiteren Sturz hat der Helm möglicherweise deutlich schlechtere Schlagdämpfungseigenschaften.

Die Norm ECE 22-05 (ECE = Economic Commission for Europe)

In Deutschland besteht seit 1990 die Helmtragepflicht gemäß Straßenverkehrsordnung §21a. Dort ist niedergeschrieben, dass ein Motorradhelm >amtlich genehmigt< sein muss (siehe unten). Demnach entsprechen Helme die nach ECE geprüft sind, dem Stand der Technik (also keine Stahl-, Fahrrad-, Arbeitsschutz- oder Bergsteigerhelme). Seit Anfang 2003 ist die ECE 22-05, also die fünfte Novellierung der ECE-Norm in Kraft. 


rueger Helme entsprechen ausnahmslos alle dieser Norm, was durch das ECE-Etikett am Kinnriemen bestätigt wird. 


Um diese Norm zu erhalten, werden rueger Helme auf folgende Eigenschaften geprüft:


• Größe und Form der Dämpfungsschale 

• Chemische Resistenz der Außenschale

• Stoßdämpfung an definierten Punkten der Schale durch Falltests

• die Größe des Sichtfelds

• Belastbarkeit des Kinnriemens

• Absicherung des Kinnriemens

• Belastbarkeit des Kinnriemenverschlusses

• Durchdringungswiderstand und Tönung des Visiers (bis 50% Tönung, Ausschließlich Tagesnutzung mit

Kennzeichnungspflicht)

• Kinnteildämpfung (sofern ein Kinnteil vorhanden ist)

• Rotationsbeschleunigung


Das Etikett besagt folgendes E1 05300270/PN:


• E1 – kennzeichnet in welchem Land (E1 ist Deutschland) das o.g. Prüfverfahren absolviert wurde 

• 05 – steht für die aktuelle Norm 22-05

• 00270 – ist die Homologationsnummer

• /P – dieser Helm wurde mit Kinnschutz geprüft

• /PN – dies besagt der Helm wurde ohne Kinnschutz geprüft 

• die restlichen Nummern sind Herstellernummern